Illustration, (Foto: HRT) Illustration, (Foto: HRT)

Premierminister Andrej Plenković begrüßte heute in Zagreb die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula Von Der Leyen.

Von der Leyen lobte Kroatien und erlärte, das Land sei ein Vorbild für andere.

Die Politikerin betonte zudem sie wolle Kroatien bei seinen Bemühungen um eine Aufnahme in den Schengenraum und die Eurozone unterstützen.

"Ich bin froh, hier zu sein, weil ich von Freunden umgeben bin, die mit mir zusammen für eine starke Europäische Union arbeiten wollen. Mein politisches Ziel ist es, in der Europäischen Union ein Gleichgewicht zwischen Ost und West, Nord und Süd, großen und kleinen, jüngeren und älteren Ländern herzustellen. Es ist wichtig, dass alle Länder vereint sind und dass wir auf diese Weise stärker werden," betonte Ursula von der Leyen. 

Der kroatische Premierminsiter erklärte in seiner Ansprache, dass Kroatien ein Land sei, das in einem entwicklungspolitischen Sinne immer noch versuche, nicht nur die älteren EU-Mitgliedstaaten, sondern auch diejenigen, die 2004 und 2007 der Union beigetreten sind, einzuholen und fügte hinzu: "Wir sind eines der Länder, das durch Konvergenz versucht, unser Entwicklungsniveau, unsere Investitionen, die Stärkung der Wirtschaft, die soziale Eingliederung und die Lebensqualität unserer Bürger langsam anzuheben. Wir wollen das gleiche Niveau wie die stärker entwickelten Länder innerhalb der europäischen Familie erreichen."