Zvonimir Troskot, Most-Partei (Foto:Robert Anić/Pixsell) Zvonimir Troskot, Most-Partei (Foto:Robert Anić/Pixsell)

Der Most-Abgeordnete Zvonimir Troskot warf dem kroatischen Gesundheitsminister Vili Beroš heute vor, er hätte den Auftrag zur Ausarbeitung der Impf-Plattform cijepise.hr ohne Ausschreibung an einen Freund vergeben.

Zvonimir Troskot betonte: "Der Vertrag für die Impf-Plattform wurde an einen Freund von Minister Beroš vergeben. Monatelang wurde die Identität der Bewerber vor der Öffentlichkeit geheim gehalten und das Ausschreibungsverfahren für die Plattform-Entwicklung wurde als vertraulich gekennzeichnet. Die Most-Partei hatte bereits im Dezember 2020 ein Schreiben an die Regierung entsandt, in dem sie die Regierung aufgeforderte hatte eine solche Kennzeichnung von Dokumenten, die sich auf medizinische Ausrüstung beziehen, einzustellen; da unter dem Deckmantel der Bekämpfung von Covid-19 riesige Korruptionsrisiken und Skandale lauern."

Beroš konterte, dass bei der Auftragsvergabe alles  transparent gewesen sei und fügte hinzu: "Auf der Webseite des Ministeriums sind seit einiger Zeit alle Informationen darüber aufgelistet, welche Bewerber wann und über welche Ausschreibung eingestellt wurden. All diese Informationen wurden online gestellt."

(Quelle:HRT)