Illustration, (Foto: HRT) Illustration, (Foto: HRT)

Der kroatische Außenminister Gordan Grlić Radman hat am Mittwochabend seinen japanischen Amtskollegen Taro Kono in Zagreb empfangen.

Im Fokus der Gespräche stand eideutig die Stärkung der bilateralen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

Der Handel zwischen Kroatien und Japan belief sich im vergangenen Jahr auf rund 100 Millionen US-Dollar.

Dies war der erste derartige Besuch eines japanischen Außenministers in Kroatien in neuster Zeit.

Vor 24 Jahren, besuchte der Vater des amtierenden japanischen Außenministers Zagreb, als er dasselbe Amt innehatte.

Minister Grlić Radman erklärte bei einer Pressekonferenz: "Unser Ziel ist es, den Export kroatischer Produkte nach Japan auszuweiten. Heute Abend hatten wir die Gelegenheit, über den Export von Weinen, Ölen, Krawatten, Videospielen und APPs zu sprechen. Besonders stolz sind wir auf den Export von hochwertigem Thunfisch, der mehr als 80 Prozent des Gesamtwerts der kroatischen Exporte nach Japan ausmacht."

Sein Amtskollege Taro Kogo erwiederte daraufhin, dass kroatischer Thunfisch ist in Japan sehr berühmt geworden sei, Japan aber seine Investitionen in Kroatien darüber hinaus ausweiten müsse.

Minister Kogo hofft sehr, mehr japansiche Investitionen in die Fertigungs- sowie in die IT- und Hightech-Industrie zu bringen.

Seiner Ansicht nach sei Kroatien mit seinen Häfen und Schienennetzen auch ein Tor für japanische Unternehmen nach Ost- und Mitteleuropa.