Die HSLS bei der Wahl der neuen Parteispitze (Foto: Emica Elvedji/PIXSELL) Die HSLS bei der Wahl der neuen Parteispitze (Foto: Emica Elvedji/PIXSELL)

Einziger Gegenkandidat war Žarko Katić. Der neue Vorsitzende Hrebrak, möchte seine positiven Erfahrungen die er als Bürgermeister machte, nun auf die Staatsebene übertragen.

Der kroatischen Politik fehle es heute an Inhalten und konkreten Entscheidungen.

„All das fehlt, was die Bürger eigentlich von uns erwarten. Genau das erwarte ich von der HSLS. Sie soll als liberale Partei der Mitte genau eben diese Standunkte vertreten“, erklärte Hrebrak nach seiner Wahl.

Er fordert ein klares Bekenntnis zur Minderung der Bürokratie und zu Steuersenkungen, weniger Populismus, mehr Freiheit, mehr Verantwortung und mehr konkreten Inhalt.

Gegenkandidat Žarko Katić erklärte, dass die Partei stark genug sei um einen eigenen Weg zu gehen.

„Nur der eigene Weg und eine starke Partei die eigenständig Mandate erlangen kann. Das ist die Partei die Kroatien braucht. Kroatien braucht keine liberale Partei die ein Anhängsel für links oder rechts ist", so Katić weiter.

Der nun ehemalige Vorsitzende der HSLS Darinko Kosor betonte, dass die Partei den liberalen und selbständigen Weg fortsetzen werde. „Wenn eine Koalition, dann mit ähnlichen Parteien, also liberalen. Das erwarte ich auch von der neuen Führung", sagte er abschließend.

Quelle: HRT