Illustration, (Foto: HRT) Illustration, (Foto: HRT)

In Kroatien sind es noch zwei Tage bis zu der Europawahl.

Etwas mehr als 3,8 Millionen wahlberechtigte kroatische Bürger wählen 12 ihrer Vertreter für das Europäischen Parlament für den Zeitraum der nächsten Fünf Jahre.

Heute um Mitternacht tritt die sogenannte Wahlstille in Kraft, die bis zum Sonntag um 19.00 Uhr, andauert, wenn die Wahllokale geschlossen werden.

Diejenigen, die gegen die Wahlstille verstoßen, müssen hohe Ordnungsgelder zahlen.

"Für Bürger beträgt das Ordnungsgeld bis zu 3.000 Kuna. Für Kandidaten, die gegen die Wahlstille verstoßen, sind es 10 bis 30 Tausend Kuna und für juristische Personen 100 bis 500 Tausend Kuna," betonte die stellvertretende Vorsitzende des Wahlausschusses Ana Lovrin.