Finanzminister Zdravko Marić (Foto: HRT) Finanzminister Zdravko Marić (Foto: HRT)

Die Konferenz mit dem Titel "Die Zukunft der Steuer- und Rentensysteme" wurde in Zagreb abgehalten. Angesprochen wurden die von der Regierung angekündigten Rentenreformen. Zugegen waren Finanzminister Zdravko Marić und Arbeitsminister Marko Pavić. Marić kündigte weitere Steuererleichterungen im neuen Jahr an: "Als wir vor etwa einem Jahr über die Rentenreformen gesprochen haben, einigten sich die Unternehmer und die Sozialarbeiter, dass wir einen Fortschritt gemacht haben und dass wir weiterhin in diese Richtung gehen sollten. Vor allem sollten wir an der Gehaltserhöhung und allgemein der Beschäftigung kooperativ zusammenarbeiten." sagte Marić. 

Pavić äußerte, dass die Vorschläge der Regierung zur Rentenreform noch diskutiert werden würden: "Ohne die Rentenreformen ist das Rentensystem nicht langfristig nachhaltig. Mittels der Rentenreformen werden zwei Ziele angestrebt: das erste, die Nachhaltigkeit des Rentensystems und das zweite ist, adäquate Renten zu schaffen, von denen das Volk auch leben kann. Mit diesem Vorschlag wollten wir der Öffentlichkeit bewusst machen, dass ein Problem im Rentensystem besteht." äußerte der Arbeitsminister. 

(Quelle: HRT)