Parteivorsitzender der SPD Davor Bernardić Parteivorsitzender der SPD Davor Bernardić

Die SDP hat am Freitag ein Gesetzespaket von zehn Gesetzesänderungen vorgelegt, um die Wirtschaft aufgrund der Coronakrise zu entlasten und Arbeitsplätze zu sichern, sagte der Vorsitzende der SDP Davor Bernardić.

"Kroatien hat wirklich keine Zeit mehr zu warten. Wir haben ein Maßnahmenpaket zur Rettung der Wirtschaft und den Arbeitsplätzen entworfen. Zu diesem Zeitpunkt muss das gesamte Geld, über das der kroatische Staat verfügt, in die Rettung der Wirtschaft gepumpt werden. Die Steuern und Beiträge müssen während der Krise für die Unternehmer ausgesetzt werden, ein Moratorium für Raten und Kredite sollte eingeführt werden. Die Arbeitnehmer sollten, während der Krise 75 Prozent ihres Gehalts, bis zu einem Höchstbetrag von 5.100 Kuna, bekommen. Für Eltern, die sich um ihre Kinder kümmern müssen, wäre es angebracht, dass sie bezahlten Urlaub erhaten, sagte der SDP- Vorsitzende Davor Bernardić.

Er betonte, dass Kroatien in der jetzigen Situation konkrete Maßnahme brauche. Für lange Diskussionen und Debatten habe Kroatien keine Zeit:

„Wir haben letzte Woche die Maßnahmen der Regierung unterstützt, aber das reicht nicht aus. Die Unternehmer und Bürger haben Angst. Heute sind Tausende von Menschen arbeitslos geworden. Unsere Botschaft ist, dass durch unsere Maßnahmen niemand ohne Arbeit bleiben wird."

Bernardić hofft weiterhin auf ein baldiges Ende der Coronakrise und eine schnelle Erholung der Wirtschaft. 

(Quelle: HRT)