Illustration (Foto: HRT) Illustration (Foto: HRT)

Nach dem Wiederaufbau der Festung wurde das gleichnamige Theater gegründet. Im vergangenen Sommer wurde der erste Teil der istrischen Trilogie gezeigt und in diesem Jahr der zweite.

1914 träumt Fräulein Histria auf der Insel Brijuni Träume von berühmten Persönlichkeiten aus der österreichisch-ungarischen Monarchie.

"Wir haben einfach sieben Träume erfunden. Einige träumen von Krieg, andere von Vergnügen", erklärt der Autor des Textes Boris Senker.

"Kroatisch, Italienisch, Deutsch, Ungarisch sind die Sprachen und die Kulturen, die sowohl in der Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie als auch heute nebeneinander existieren. Das Beste ist es, dass das Publikum am Ende die Botschaft erhält, dass in dieser Vielfalt der grösste Reichtum Istrien steckt", betont die Schauspielerin Selma Alispahić.

"Träumer der Zukunft" bereicherten auch das touristische Angebot der Gemeinde Bale und brachten den Gästen hochwertige Abendunterhaltung.