Der Mirogoj-Friedhof in Zagreb (Foto: Marko Prpic/PIXSELL) Der Mirogoj-Friedhof in Zagreb (Foto: Marko Prpic/PIXSELL)

Das kroatische Kulturministerium hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Zagreb und dem Stadtinstitut für die Erhaltung des Kultur- und Naturerbes, den Mirogoj-Friedhof unter Berücksichtigung seiner Besonderheiten für die Liste der sieben gefährdeten Kulturdenkmäler in Europa nominiert, nachdem der Friedhof beim Erdbeben im März letzten Jahres schwer beschädigt wurde.

Die Liste wird von der führenden Kulturerbeorganisation Europas, Europa Nostra, und dem Institut der Europäischen Investitionsbank jedes Jahr bekannt gegeben. Sie beinhaltet sieben europäische Kulturstätte, die am stärksten bedroht sind.

Kultusministerin Nina Obuljen-Koržinek erklärte, dass die finanziellen Mittel für eine Sanierung von EU-Fonds kommen werden: "Im letzten Jahr hatten wir eine große Anzahl von Einschätzungen von europäischen und internationalen Experten erhalten, die sich mit der Restauration von kulturellem Erbe befassen. Die geschätzten Kosten für den Mirogoj-Komplex betragen 97 Millionen Kuna und werden aus dem Europäischen Solidaritätsfonds finanziert."

Nach Ansicht der Kulturministerin wäre die Sanierung des Friedhofes ein langjähriges Projekt und erfordere ein großes professionelles Engagement, da seit seiner Errichtung dieser nicht mehr renoviert worden war.

(Quelle: HRT)