Branko Lustig ist gestorben (Foto: Davor Puklavec/PIXSELL) Branko Lustig ist gestorben (Foto: Davor Puklavec/PIXSELL)

Branko Lustig ist 1932 in Osijek geboren. Aufgrund jüdischer Abstammung wurde er während des 2. Weltkrieges im Konzentrationslager Auschwitz und Bergen-Belsen interniert. Die Mehrzahl seiner Familienangehörigen sind in den Konzentrationslagern in ganz Europa ums Leben gekommen.Wenn auch sehr jung konnte Lustig die Gräuel der Konzentrationslager überleben. Am Tag der Befreiung wog er gerade mal 30 kg.

Seine Erfahrungen aus dem Konzentrationslager hat er als Filmprozent in dem Hollywood Bestseller "Schindlers Liste" von Steven Spielberg eingebaut.1993 wurde er für diesen Film und 2001 für den Film "Gladiator" mit dem Oscar ausgezeichnet. Gleichzeitig erhielt Branko Lustig für die beiden Filme den Golden Globe Award. 

Am 31. Mai wurde Lustig für seinen Beitrag als Förderer der demokratischen Werte, der Filmkunst und der kulturellen Verständigungen zwischen den Völkern von der Stadt Zagreb zum Ehrenbürger ernannt. 

(Quelle: HRT)