Illustration (Foto: Plakat) Illustration (Foto: Plakat)

Die Ausstellung behandelt die Awaren und Slawen vom 6. bis zum 9. Jahrhundert. 560 Gegenstände, speziell ausgewählte Schmuckstücke, Kriegsausrüstung, Knochen, landwirtschaftliche Werkzeuge, Keramikgefäße, Texte, Fotografien, Karten, Zeichnungen, Illustrationen von Reitern und Pferden werden den Besuchern vermittelt. 

Die Ausstellung ist unterteilt in zwei Gruppen: "Awaren und Slawen südlich der Drau" mit Ausstellungstücken aus Kroatien. "Awaren und Slawen nördlich der Donau" mit Ausstellungstücken aus der Slowakei. 

Die archäologischen Funde stammen aus einem Fundus von neun kroatischen Museen und neun privaten Familiensammlungen und beinhalten aber auch neue archäologische Zeugnisse. 

Begleitet wird die Ausstellung von einem Bildungsprogramm für Kinder und Jugendliche. Dabei wird interaktives Material mit populärwissenschaftliche Vorträgen von Gastdozenten und Mitgliedern verschiedener wissenschaftlicher Institutionen angeboten, sowie ein zweisprachiger Katalog (kroatisch-englisch) mit entsprechenden Inhalten, Texten, Fotos, Karten, Zeichnungen und Skizzen veröffentlicht. 

Während der Ausstellung wird auch ein Programm für Wissenschaftler und Experten veranstaltet. Eine internationale Konferenz unter dem Titel "Two sides of a belt strap end: Avars on the north and the south of the Khaganate" wird in den Räumlichkeiten des Stadtmuseums von Vinkovci von 06. 08. Februar organisiert. 

Das internationale Museumsprojekt "Awaren und Slawen" wird vom kroatischen Kulturministerium und der Stadt Zagreb finanziell unterstützt. 

(Quelle: HRT)