Matea in der Tracht aus Mirlović Zagora im dalmatinischen Hinterland und Josipa in der winterlichen Variante der Tracht aus der Baranja (v.l.n.r.) Matea in der Tracht aus Mirlović Zagora im dalmatinischen Hinterland und Josipa in der winterlichen Variante der Tracht aus der Baranja (v.l.n.r.)

Wegen der außergewöhnlichen Umstände und der andauernden Coronavirus-Pandemie, wird die diesjährige Wahl online abgehalten und findet am 10. Juli 2020 statt. Die Übertragung kann ab 20 Uhr live aus Tomislavgrad, auf dem offiziellen YouTube-Kanal verfolgt werden.

An der Wahl können alle Mädchen kroatischer Herkunft im Alter von 18 bis 30 Jahren, die bisher nicht an dieser Wahl teilgenommen haben und außerhalb der Republik Kroatien leben, teilnehmen. Die Teilnehmerinnen mussten ein Video einschicken, das maximal zwei Minuten dauern durfte. In der jeweiligen Tracht sollten sie sich mit Vor- und Nachname vorstellen, ihr Alter angeben, allgemeines über sich erzählen, in welcher Gemeinde sie tätig sind und welche Tracht sie tragen. Auch über ihre Herkunft konnten sie gerne berichten.

Zusammen mit dem Video musste ein Porträtfoto in Tracht übermittelt werden. Derzeit läuft noch die Online-Wahl der fotogensten Teilnehmerin auf den Seiten der Vereinigung „Stećak“. Über folgenden Link kann jeder für seine/ihre Favoritin abstimmen: https://1.shortstack.com/Jq7NHL.

Aus Deutschland haben sich zwei Mädchen für die Teilnahme angemeldet. Matea aus Remscheid und Josipa aus Offenbach am Main. Beide sind begeisterte Folkloretänzerinnen in ihren jeweiligen Kulturvereinen. Bei Josipa ist es wie bei vielen Kroaten außerhalb Kroatiens, sie lebt die Tradition ihrer Vorfahren in der Diaspora sehr aktiv in einem Kulturverein in Offenbach am Main.  „Bei dem Wettbewerb mache ich mit, da ich sehr gerne meine Tradition und meine Kultur präsentierte und dies durch Folklore sehr gut machen kann“, erklärt Josipa. Sie ist aktiv in der Gruppe „DijasKorak“. Der Name wird aus den Worten „Dijaspora“ (Diaspora) und „Korak“ (Schritt) gebildet. Auch freut sie sich die anderen Teilnehmerinnen, Regionen und Traditionen kennenzulernen. Sie wird eine winterliche Tracht („zimska“) aus der Region Baranja tragen. „Die vielen Farben spiegeln wieder wie bunt und schön diese Region ist“, fügt Josipa hinzu. Für die sehr erfolgreiche und aktive Gruppe "Dijaskorak" ist Josipa nicht die erste Teilnehmerin.

Matea tanzt bei FG Zagreb Wuppertal und Adria Duisburg. Zum Wettbewerb kam sie eher durch Zufall, sagt sie. Der Spaß wurde schnell ernst als die Leiterin der Gruppe Duisburg, Tanja Maleš Krznar, verschiedene Trachten ausprobierte die Matea tragen könnte. Letztendlich fiel die Wahl auf die Tracht aus Mirlović, aus dem dalmatinischen Hinterland, wo auch die Wurzeln von Tanja Maleš Krznar liegen. „Diese Tracht habe ich bewusst gewählt, da vor allem in der Region Dalmatiens Trachten, Bräuche und die Kultur immer mehr an Bedeutung verlieren“, betont Matea. Ihre Wurzeln liegen ebenfalls im Karstgebirge der Dinara und an eine Aussage eines Mannes der seine Tracht aus seinem überfluteten Haus rettete, erinnert sie sich ganz besonders: "Das ist meine Identität, das ist wer ich bin." Beiden Teilnehmerinnen gibt die Folklore, die Tradition und Kultur ein Stück Heimat wieder und verbindet sie in der Diaspora mit ihren Wurzeln.

Die Wahl wird auf dem Trg gange i hajdučke družine Mijata Tomića in Tomislavgrad ausgestrahlt. Die Teilnehmerinnen sollen per Liveschaltung an der Übertragung teilnehmen, um alle Anwesenden und das Onlinepublikum zu begrüßen. Die Jury wird vor Ort anwesend sein und die schönsten Anwärterinnen auszeichnen.

Quelle: matis.hr