Markusplatz in Zagreb nach einer Schießerei (Foto: Patrik Macek / PIXSELL) Markusplatz in Zagreb nach einer Schießerei (Foto: Patrik Macek / PIXSELL)

Der 22-jährige Schütze Danijel Bezuk, der vom Tatort geflohen ist und später tot aufgefunden wurde, begann Selbstmord. Der Täter war der Polizei nicht bekannt.

Der Polizeipräsident Nikola Milina erklärte: "Nach den uns vorliegenden Informationen gab es keinen Hinweis darauf, dass so etwas hätte passieren können. Auch der Täter war nicht in unserer Datenbank. Er war nie wegen eines Verstoßes oder einer Straftat registriert worden."

Der 31-jährige Polizist, der bei dem Angriff verletzt wurde, befindet sich im Klinikum Zagreb und ist in einem stabilen Zustand.

„Unser Patient fühlt sich wohl und ist in einem guten Allgemeinzustand und kommuniziert mit uns. Wenn die Blutgefäße verletzt sind, befürchten wir, dass die Zirkulation der Hand nicht mehr möglich sein wird. Bei ihm ist die Hand jedoch warm, dass wie bereits erwähnt, die Hauptvoraussetzung ist für ein Funktionieren der Hand auch zukünftig", sagte Dr. Dario Franjić von der Abteilung für Gefäßchirurgie des Klinikums Zagreb.

Im Laufe der Ermittlungen wurde unterdessen der Vater des 22-jährigen mutmaßlichen Täters wegen illegalen Waffenbesitzes festgenommen, nachdem im Familienhaus mehrere Waffen und Munition gefunden wurden.

(Quelle: HRT)