Illustration (Foto: Pixabay) Illustration (Foto: Pixabay)

Ein weiteres Erdbeben hat die Stadt Zagreb am Montag um 8:39 Uhr getroffen. Nach Angaben des seismologischen Instituts der Republik Kroatien, hatte das Erdbeben einer Stärke von 2,1 auf der Richterskala. Das Epizentrum des Erdbebens lag in Gračani. Das Hypozentrum lag 2 km in der Tiefe.

„Eine Beruhigung des Erdbodens wird mindestens sechs Monate andauern, bis ein normales Niveau von seismologischen Aktivitäten für dieses Gebiet erreicht wird“, sagte der Seismologe Tomislav Fiket vom kroatischen seismologischen Dienst für den kroatischen Rundfunk HRT.

Am 22. März hat die Stadt Zagreb zwei starke Erdbeben der Stärke 5,5 und 4,8 auf der Richterskala registriert. Am 23. April traf ein weiteres Erdbeben der Stärke 3, 2 auf der Richterskala die kroatische Hauptstadt. Insgesamt hat Zagreb mehr als 1000 kleinere Beben bis heute verzeichnet.

25.000 Gebäude sind aufgrund des Erdbebens am 22. März beschädigt worden. Die Gesamtschäden belaufen sich auf Grundlage einer Methodologie der Weltbank auf ca. 86 Milliarden Kuna, umgerechnet 11,5 Milliarden Euro.

(Quelle: HRT)