Illustration (Foto: HRT) Illustration (Foto: HRT)

Mindestens noch zwei Tage soll es dauern, bis das normale Unterrichtsgeschehen wieder aufgenommen wird. Innerhalb dieser zwei Tage wollen die Mitglieder der Gewerkschaften entscheiden, ob sie das Angebot der Regierung annehmen wollen.

Der Sonderbeauftrage für gesellschaftliche Fragen, Zvonko Kusić der ebenfalls zu den Verhandlungen hinzugezogen wurde erklärte, dass sich die Regierung darüber bewusst ist, dass deren Status verbessert werden muss. Diese Ungerechtigkeit bestünde schon seit Jahren und somit hat sich sehr viel angehäuft. „Es geht nicht nur um den materiellen Status, sondern um den in der Gesellschaft", sagte er abschließend.

Am wichtigsten ist es jetzt einen kühlen Kopf zu bewahren.

Laut Bildungsministerin Blaženka Divjak müssen letztendlich die Schüler als Sieger hervorgehen. Sie wolle bis zum Schluss ausharren und auf eine Lösung hinarbeiten.

Es wäre nicht zum ersten Mal, dass eine Lösung gefunden wird nach harten Verhandlungen, sagte Željko Stipić aus der Gewerkschaft „Preporod“ für das kroatische Fernsehen. Man sei für jede Variante bereit. Auch für diese, wo die Verhandlungen lange andauern und sehr viel Kraft rauben.

Quelle: HRT