Illustration (Foto: Ivo Cagalj/PIXSELL) Illustration (Foto: Ivo Cagalj/PIXSELL)

Dies bestätigte am Sonntag Željka Karin, die Direktorin des nationalen Amtes für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Split-Dalmatien auf einer Pressekonferenz. Unter den Infizierten sind 22 Angestellte aus dem Gesundheitssektor. Drei Personen sind an Beatmungsgeräten angeschlossen.

"Das Coronavirus ist in alle Gesundheitseinrichtungen in Split gegenwärtig. Die Behörden sagen, dass es keinen Grund zur Panik gibt, dass die Kliniken ausreichend mit Personal und Ressourcen versorgt sind. Die beiden Patienten aus Dubrovnik, die gestern Abend aufgrund einer Verschlechterung ihres Gesundheitszustands nach Split gebracht wurden, sind beide am Beatmungsgerät angeschlossen. Einer von ihnen befindet sich in einem äußerst schlechten Gesundheitszustand., sagte die Journalistin Mariola Milardovic Perić gegenüber dem kroatischen Rundfunk HRT.

In Osijek wurden 44 Fälle von Coronavirus verzeichnet, drei mehr als gestern. Insgesamt werden im Klinikum Osijek 13 Patienten behandelt, von ihnen sind vier an Beamtengeräten angeschlossen.

(Quelle: HRT)