Cruiser vor der Stadt Dubrovnik (Foto: Grgo Jelavic/PIXSELL) Cruiser vor der Stadt Dubrovnik (Foto: Grgo Jelavic/PIXSELL)

Vor allem im Hafen von Trogir und in Dubrovnik fehlen genügend Plätze um die Schiffe am Hafen anlegen zu lassen. Somit muss die Schiffsbesatzung mit kleiner Booten zwischen den Cruisern und dem Hafen einige Male hin und her fahren, um Waren und ähnliches zu transportieren.

Denis Grubiša, Besatzungsmitglied, erklärte: „Wenn sie an einem Samstag nach Dubrovnik kommen und eine Schicht abarbeiten müssen und die Gäste zum Hafen bringen müssen und dort dann neue aufnehmen müssen ist das schwierig.“

Neben den Gästen müssen auch Dinge wie Lebensmittel, Getränke, Bettwäsche und alles andere was die Crewmitglieder sowie die Besucher für sieben Tage benötigen, auf die Cruiser transportiert werden. Laut Besatzungsmitglieder ist dies einfach eine Katastrophe.

Ante Rakuljić, Vorsitzender des Verbands der Schifffahrer sieht das Problem in der Entwicklung. Denn solange die Infrastruktur nicht mit der Nachfrage mithalten kann wird dieses Problem bestehen bleiben. Jedes Jahr werden neben den bestehenden 180 Schiffen, 15 bis 20 neue Schiffe gebaut für dies es einfach kein Platz gebe.

Quelle: HRT