Illustration (Foto: HRT) Illustration (Foto: HRT)

Auch in diesem Jahr werden die Tage der offenen Tür in dem Salzwerk organisiert. Die Besucher können die Salzfelder besuchen, die traditionelle handwerkliche Produktion kennenlernen und den Reichtum der Pflanzen und Tierwelt erleben.

"Das Salzwerk Nin besteht seit der Römerzeit. Nin war deswegen eine sehr wichtige und reiche Stadt, denn es gab Zeiten in dem Salz den gleichen Wert wie Gold hatte," betont Ivana Čvrljević aus dem Salzwerk Nin.

Das Salz aus Nin wird bis heute geschätzt, besonders die Niner Salzblume, die sorgfältig per Hand gepflückt wird. Im vergangenen Jahr besuchten 90.000 Besucher das Salzwerk. 

"Tag der offenen Tür haben wir alle zwei Wochen von Juni bis September. In diesen Tagen ist der Eintritt in das Salzhaus kostenlose, aber auch die Führungen durch unseren Felder," sagte Josip Šalov aus dem Salzwerk Nin.

Im August findet zum achten Mal das einzigartige Salzfest statt und die Becken werden voll mit heilenden und ökologischen Kristallen gefüllt sein.