Collage (Foto: Tomislav Miletic/Dusko Jaramaz/Petar Glebov/Dalibor Urukalovic/PIXSELL) Collage (Foto: Tomislav Miletic/Dusko Jaramaz/Petar Glebov/Dalibor Urukalovic/PIXSELL)

Bei der morgigen Regierungssitzung sollen diese dann vorgestellt werden und alsbald in Kraft treten. Laut Premier Andrej Plenković ist ein vollständiger Lockdown ausgeschlossen. Die Maßnahmen werden wohl am Wochenende wirksam werden. Arbeitsminister Josip Aladrović betonte, dass mit jeder Anti-Corona-Maßnahme auch neue Wirtschaftshilfen einhergehen.

„Parallel zu jeder epidemiologischen Maßnahme, erfolgt auch eine wirtschaftliche. Seit Beginn dieser Epidemie ist das unsere Vorgehensweise. Wir werden dies so lange tun, wie wir es für wirtschaftlich und gesellschaftlich hinnehmbar halten“, erklärte der Minister für die Medien.

Laut Bildungsminister Radovan Fuchs gilt die Situation in den Schulen weiterhin als tragbar. Die dortigen Infektionszahlen entsprechen nicht denen der Gesamtbevölkerung und sind immer noch weitaus niedriger. Online Unterricht wird somit weiterhin ausgeschlossen und nur vereinzelt, nach Bedarf, in Betracht gezogen.

„Die Schulen sind von den Maßnahmen auf nationaler Ebene ausgeschlossen. Wir werden hier lokal mit den Epidemiologen und dem jeweiligen Zivilschutz, je nach Bedarf, entsprechende Maßnahmen einführen. Aber all dies natürlich im Einklang mit dem nationalen Zivilschutz", sagte Fuchs.

(Quelle: HRT)