HNS Vorsitzender Ivan Vrdoljak (Foto: Patrik Macek/PIXSELL) HNS Vorsitzender Ivan Vrdoljak (Foto: Patrik Macek/PIXSELL)

"Wir haben die Haltung der Koalitionspartner klar kommuniziert. Wenn nämlich die Bildungsreformen in irgendeiner Weise bedroht werden, besteht kein Grund, dass die HNS Teil der Regierungskoalition ist und bleibt", sagte Ivan Vrdoljak. Mit dieser Vereinbarung wurde eine Spaltung der Regierungskoalition vermieden.

Der Bürgermeister von Zagreb, Milan Bandić, forderte, dass im nächsten Jahr Mittel für Schulbücher für alle Grundschulkinder in Kroatien kostenlos zur Verfügung gestellt werden andererseits würde seine Partei das Budget für 2019 nicht unterstützen. Im Laufe des Tages kündigte Bandić außerdem an, dass er nächstes Jahr Schulbücher kostenlos für alle Sekundarschüler in Kroatien anfordern wird.

Anka Mrak Taritaš, die Vorsitzende der GLAS-Partei, eine Partei, die nach der Spaltung der HNS gebildet wurde, sagte, es gebe keine Spaltung innerhalb der Regierungskoalition, und fügte hinzu: "Das ist alles nur Show und sie lassen ihre Muskeln spielen.“ "Hier besteht kein Zweifel: Die HNS hat sich in eine schlechte Situation gebracht, und in der gesamten Geschichte bleibt allein der Versuch, ihre Position in den Medien zu stärken, aber das funktioniert nicht wirklich“, sagte Mrak Taritaš.

(Quelle: HRT)