Illustration (Foto:Josip Regović/Pixsell) Illustration (Foto:Josip Regović/Pixsell)

Die Stadt Zagreb trauerte um ihren, am Samstag verstorbenen Bürgermeister Milan Bandić, der heute auf dem Mirogoj-Friedhof beigesetzt wurde.

Neben seinen engsten Familienmitgliedern nahmen an seiner Beerdigung auch viele Politiker, Beamte, Freunde und Kollegen teil.

Obwohl aufgrund der Corona-Beschränkungen an Beerdigungen nur maximal 25 Personen teilnehmen dürfen, versammelten sich auf dem Zagreber Hauptfriedhof mehrere Tausend Bürger, um sich von Bandić zu verabschieden. Die stellvertretende Bürgermeisterin Jelena Pavičić Vukičević und einer seiner Kollegen Ljubo Jurčić hielten Trauerreden.

Pavičić Vukičević sagte unter anderem: "Wir verabschieden uns heute von einem großen Mann. Einem wahren Patrioten und politischen Visionär und einem der größten Bürgermeister von Zagreb, der sein Leben dem Dienst an anderen gewidmet hat - Vor allem dem kleinen Menschen . Wir verabschieden uns von einem echten Humanisten und einem Befürworter einer Politik ohne Heuchelei und tiefer Ideologien. Einer Politik der Gleichberechtigung und Chancengleichheit für alle."

Auch das kroatische Parlament würdigte Bürgermeister Bandić mit einer Schweigeminute.

Bandić wurde während seiner politischen Karriere fünfmal in den Sabor gewählt.

2015 hatte er seine eigene Partei unter dem Namen Milan Bandić 365 gegründet.

(Quelle:HRT)