Illustration (Foto: Sanjin Strukic/PIXSELL) Illustration (Foto: Sanjin Strukic/PIXSELL)

Astronomen fordern Städte und Gemeinden auf, die öffentliche Beleuchtung von Mitternacht bis Morgen auszuschalten. 

Die Union organisiert ausserdem astronomische Beobachtungen mit Teleskopen, den neben Perseiden werden Saturn und Jupiter ebenfalls zu sehen sein.

Es wird empfohlen, Perseiden so weit wie möglich von der Strassenbeleuchtung entfernt auf dem Boden liegend zu beobachten.

Astronomen empfehlen ausserdem, nicht direkt auf den Startpunkt des Meteoritenschwarms zu schauen und die Augen müssen sich mindestens 30 Minuten lang an die Nachtbedingungen anpassen. 

Laurentiustränen sind die Überreste des Kometen Swift-Tuttle, der 1862 entdeckt wurde. Diese sind jedes Jahr im August sichtbar, den dann tritt die Erde in eine Staub- und Gaswolke, sodass diese Partikel mit einer Geschwindigkeit von 200.000 km/h mit der Atmosphäre unseres Planeten kollidieren und beim Verbrennen eine leichte Spur am Himmel hinterlassen.