Lange Warteschlangen vor den Impfpunkten (Foto: Sanjin Strukic / Pixsell) Lange Warteschlangen vor den Impfpunkten (Foto: Sanjin Strukic / Pixsell)

Seit gestern wird in Zagreb die zweite Phase des Impfplans, bei der die Bürger über 65 sowie chronisch Kranken geimpft werden, durchgeführt. Die Nachfrage war laut Angaben der Ärzte und Behörden, sehr groß. Allein heute wurden 840 Personen planmäßig geimpft.

Dr. Dijana Mayer ist eine der Allgemeinmedizinerinnen die die Patienten in der Sporthalle am Ksaver impft. Mayer erklärte, dass immer 70 Patienten pro ein halbe Stunde eingeplant sind.

Viele der Wartenden betonten, dass sie es kaum abwarten konnten geimpft zu werden und andere wiederum warteten, wegen der langen Wartezeiten, nervös in der Schlange. Allein heute wurden 840 Personen planmäßig geimpft.

Dr. Sanja Musić Milanović erklärte weiters, dass jeder Impfstoff wirksam ist und man durch den Impfstoff sicher vor der Intensivstation sowie einem Beatmungsgerät ist.

Schätzungen zur Folge sollten bis Ende der Woche 45.000 Bewohner der Hauptstadt geimpft sein. Für die Presse erklärte Gesundheitsminister Vili Beroš, dass Kroatien bis zum Sommer, rund 50 Prozent der erwachsenen Bevölkerung Kroatiens geimpft haben möchte.

(Quelle: HRT)