Illustration (Foto: HRT) Illustration (Foto: HRT)

Da diese Aktion auch für das Guinness-Buch der Rekorde konkurriert, musste die gesamte Veranstaltung von drei Zeugen verfolgt und gefilmt werden.

"Ich habe vor zwei Jahren die saudi-arabische Flagge vor deren Küste im Meer gesehen und ich wollte dies auch bei und in der Adria tun," sagte der Organisator Davorin Kozomar.

Die Bora erschwerte das Unterfangen, aber 16 Taucher haben es geschafft Flagge ins Meer zu versenken.

Damit das Unterfangen von Guinness anerkannt wird, sollte die gesamte Action in Kontinuität aufgezeichnet werden. Nach strengen Guinness-Regeln müssen drei Zeugen das gesamte Verfahren überwachen. Das Material wird nun ausgewertet und der Bürgermeister von Gradac Matko Burić glaubt, dass die Stadt bald Eigentümer eines Guinness-Weltrekords sein wird.

Der aktuelle Rekord wird von einem englischen Taucher Team gehalten, die eine 160 m² grosse argentinische Flagge vor der australischen Küste versenkt haben.