Die Gewerkschaften und die Regierung beim Paraphieren des Vertrags (Foto: Davor Puklavec / PIXSELL) Die Gewerkschaften und die Regierung beim Paraphieren des Vertrags (Foto: Davor Puklavec / PIXSELL)

Alle Beschäftigten im Gesundheitswesen soll das Gehalt um 3 Prozent erhöht werden. Weitere vier Prozent Erhöhung erhalten Personen die direkt für das Leben und die Gesundheit der Patienten verantwortlich sind. Dennoch seien die Gewerkschaften nicht zufrieden, betonte Gewerkschafter Stjepan Topolnjak. Die Umstände hätten eben nicht mehr zugelassen.

Gewerkschafterin Brankica Grgurić zeigte sich ebenso enttäuscht aber erklärte, dass der Kampf um bessere Bedingungen und Gehälter hier erst angefangen hätte. Das Paraphieren soll somit nur der erste Schritt gewesen sein.

"Wie die Regierung und vor allem der Premier haben gezeigt, dass wir großes Verständnis für die Beschäftigten im Gesundheitswesen haben, für die Bedingungen, unter denen sie arbeiten, für die Schwierigkeiten und für die Verantwortung, die mit diesen Tätigkeiten einhergeht“, sagte Gesundheitsminister Milan Kujundžić.

Premier Andrej Plenković sagte abschliessend, dass stets im Kontext vieler Faktoren, beispielsweise dem Wirtschaftswachstum und der Beschäftigungszahl, gehandelt wird um die Bedingungen für die Arbeitnehmer im öffentlichen und staatlichen Sektor zu verbessern.

Quelle: HRT