Illustration (Foto:Davorin Višnjić/Pixsell) Illustration (Foto:Davorin Višnjić/Pixsell)

Heute wurde das Internetportal "e-obnova" online geschaltet.

Nun können Bürger deren Häuser beim Erdbeben vom 29.

Dezember zerstört wurden, online Anträge auf Wiederaufbau oder finanzielle Unterstützung stellen.

Der kroatische Minister für Raumordnung, Bauwesen und Staatseigentum Darko Horvat erklärte: "Wir haben 11 staatliche Register in 8 Institutionen vernetzt, einschließlich des Ministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Staatseigentum" und fügte hinzu, dass die Bürger in naher Zukunft auch online Antworten auf ihre Anträge erhalten werden.

Das Internetportal "e-obnova"  finden sie unter: https://eobnova.gov.hr

(Quelle:HRT)