Internationale Konferenz zu Auswanderertourismus (Foto: Stimme Kroatiens/HRT) Internationale Konferenz zu Auswanderertourismus (Foto: Stimme Kroatiens/HRT)

Es die Rede von einer zweitägigen Konferenz, die letztes Jahr zum ersten Mal in Zadar stattgefunden hat. Die Konferenz verfolgt das Ziel, Kroaten in der Diaspora mit dem Heimatland zu verbinden, um gemeinsam bessere Investitionsmöglichkeiten in den kroatischen Tourismus zu finden.

Aus diesem Grund verfolgt die Konferenz thematische Diskussionsrunden. In ihnen werden Experten, Geschäftsleute, Rückkehrer und Auswanderer miteinander diskutieren und sich austauschen.

Erfolgsgeschichten von Rückkehrern werden präsentiert, die in den kroatischen Tourismus investiert haben. Sie werden einen Blick auf das Geschäftsumfeld in Kroatien geben , während die Kroatische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung HBOR erläutern wird, auf welche Art und Weise sie Investitionen der Diaspore unterstützen.

Die Vergangenheit und die Zukunft der kroatischen Rückkehrer, ist ein Thema der Konferenz, an der auch die Unterschiede in der Geschäftskultur und -organisation angesprochen wird.

Es werden mögliche Investitionen in den Tourismus diskutiert, während Anwälte und Architekten den anderen Teilnehmern der Konferenz zeigen, wie sich Investionen auf lokaler Ebene auswirken. Zudem wird auf bestimmte Formen des Tourismus eingegangen, wie zum Beispiel der Wellness- und Gesundheitstourismus.

In einem anderen Diskussionsrunde wird über Kroatien als Marke und als Wiedererkennungswert gesprochen und wie sehr dies für den Tourismus wichtig ist.

Mit einer Video-Liveschaltung wird die Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarović zu Gast sein, während der Vorstandsvorsitzende der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC Croatia John Gašparac einen Vortrag über die Perspektiven des Auswanderertourismus halten wird.