Illustration (Foto: HRT) Illustration (Foto: HRT)

Herztransplantation sind bei weitem die beste Methode zur Behandlung von fortgeschrittener Herzinsuffizienz und die Wahrscheinlichkeit ein neues Herz zu bekommen, ist in Kroatien doppelt so hoch wie in Deutschland, sagte Herzchirurg Hrvoje Gašparović auf einer Pressekonferenz. Auf dieser wurden neue Entwicklungen in der kroatischen Transplantationsmedizin vorgestellt.

Gašparović erklärte, dass weltweit mehr als zwei Millionen Menschen an fortgeschrittener Herzinsuffizienz leiden und jährlich nur 5500 Herztransplantationen durchgeführt werden und fügte hinzu, dass dank eines sehr guten Systems und des großen Engagements aller Beteiligten, Kroatien wirklich hervorragend ist.

Der Akademiker Davor Miličić erinnerte daran, dass seit 1988 das Programm der Herztransplantationen am Klinikum Zagreb ausgeführt wird und seit zehn Jahren in Europa und in der Welt bekannt ist. Nach der Anzahl der Herztransplantationen pro Million Einwohner rangiert Kroatien je nach Jahr an zweiter oder dritter Stelle in der Welt, erklärt Miličić.

Die Patientin Biserka Sabljak nahm ebenfalls an der Konferenz teil, bei der im September eine Herztransplantation erfolgreich durchgeführt wurde. Drei Monate nach dem Eingriff bestätigte sie, dass sie sich gut erholt habe und ein normales Leben führt.

„Unsere Bürger sollten glücklich sein, weil sie in einem Land leben, in dem die Gesundheitsfürsorge kostenlos ist, einschließlich der anspruchsvollsten Verfahren wie Transplantationen, Implantationen von mechanischen Herzen, sowie Retransplantationen und teure Medikamente. Dies ist in den meisten Ländern der Welt nicht der Fall auch nicht im entwickelten Europa. Kostenlose Gesundheitsversorgung ist ein großes Privileg, dass wir in Kroatien genießen und das Klinikum Zagreb als Institution ist bestrebt, sein Bestes zu geben", sagte Miličić.

Das Klinikum Zagreb ist die einzige Einrichtung in Kroatien, in der Herz-, Nieren- und Lebertransplantationen auch bei Kindern erfolgreich durchgeführt wurden. Der Direktor des Klinikums Zagreb Ante Corušić wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr bei fünf Kindern eine Herztransplantation erfolgreich durchgeführt wurde.

(Quelle: HINA)