Verkehrsminister Oleg Butković und Premier Plenković (Foto: HRT) Verkehrsminister Oleg Butković und Premier Plenković (Foto: HRT)

Heute fand ein großartiges Ereignis für die Bewohner von Trogir und Čiovo statt. Nach einer Wartezeit von 50 Jahren wurde die 578m lange Brücke Trogir-Čiovo eröffnet. Die Brücke soll die Verkehrsprobleme lösen, mit denen Trogir und Čiovo in der Sommersaison konfrontiert sind. Zugegen waren auch Premier Andrej Plenković, Verkehrsminister Oleg Butković, sowie Ante Bilić, der Bürgermeister von Trogir.

„Ich denke, dass diese Brücke inmitten der Sommersaison die in Trogir bekannten Verkehrsprobleme lösen wird. Es wird die Menschenmassen entlasten, und die Besorgung des Notwendigen für die Touristensaison beschleunigen und praktisch einem Teil von Split eine bessere Lebensqualität ermöglichen.“, verkündete Plenković. Ebenso bedankte er sich bei dem Bauunternehmen Strabag, das an dem Bau der Brücke beteiligt war.

Nach einer langen Planungsphase wurde die Brücke realisiert: „Die Brücke wird sofort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und die Genehmigungen sind geregelt. Ich denke, sie haben hervorragende Arbeit geleistet. Es hat keinen Sinn, auf die Probleme zurüzuckzuschauen, mit denen wir in der Vergangenheit konfrontiert waren - ja, es gab einige - aber die EU-Finanzierung hat uns gerettet. Ich muss unterstreichen, dass durch die EU-Mittel 85% der Kosten gedeckt wurden. Wir haben der EU und uns selbst bewiesen, dass wir in der Lage sind, große Infrastrukturprojekte umzusetzen. Danach werden wir mit der Pelješac-Brücke und anderen Großprojekten beginnen.“ sagte Verkehrsminister Butković.

 Das Projekt der Čiovo-Brücke gesamt der Zufahrtsstraßen betrug rund 32 Millionen Kuna, wovon 85% aus den EU-Mitteln finaziert wurde.  

(Quelle: HRT)