Die Mutter auf dem Weg zur Anhörung (Foto: Ivica Galović / Pixsell) Die Mutter auf dem Weg zur Anhörung (Foto: Ivica Galović / Pixsell)

Laut Untersuchung wurden grobe Fehler bei der Einschätzung der Sicherheit des Kindes gemacht; das Sozialamt soll seit Monaten über die Bestehenden Probleme im Elternhaus gewusst habem.

Der Minister für Familie und Sozialpolitik Josip Aladrović, sagte bei der heutigen Pressekonferenz, dass der Vorstand den Leiter des Sozialamtes mit sofortiger Wirkung von seinem Posten entlassen hat. „Er wurde entlassen und eine Leiterin wurde ernannt. Wir erwarten bis Dienstag einen Bericht des professionellen Aufsichtsrates, sowohl der Sozialarbeiter als auch der Psychologen. Dann sehen wir weiter."

Es wurde festgestellt, dass bei der Beurteilung zur Rückkehr des Kindes zur Familie, Fehler in Bezug auf die Sicherheit des Kindes gemacht wurden.

„Sie war rund zwei Jahre bei der Pflegefamilie und hatte eine gesunde emotionale Bindung zu ihnen. Aufgrund dieser Feststellungen, wurde eine Untersuchung der Arbeit der Beschäftigten und des Leiters des Sozialamtes in Nova Gradiška eingeleitet“, so Marija Barlić, Leiterin der Verwaltung für Familien- und Sozialpolitik

Das zweijährige Mädchen ist weiterhin in der Kinderklinik in Zagreb, und befindet sich noch immer in einem kritischen Zustand. Ihren Eltern wurde in der Zwischenzeit einmonatige Untersuchungshaft angeordnet.

"Sie haben ihre Aussage gemacht. Sie haben nur teilweise zugegeben was sie getan haben. Sie haben sich verteidigt, indem sie die allgemeinen Umstände schilderten. Beim Haftrichter werden wir Untersuchungshaft beantragen“, sagte Bezirksstaatsanwältin Mirela Šmital nach der Anhörung.

(Quelle: HRT)