Illustration (Foto: Zeljko Lukunic / PIXSELL) Illustration (Foto: Zeljko Lukunic / PIXSELL)

In den letzten 24 Stunden wurden 667 neue Coronavirus-Fälle registriert. Die Zahl der aktiven Fälle in Kroatien beläuft sich auf 3.558, erklärte der nationale Zivilschutz auf seiner Pressekonferenz.

740 Patienten werden im Krankenhaus behandelt, von denen 69 Patienten an ein Beatmungsgerät angeschlossen sind. Neun Menschen sind an den Folgen des Virus gestorben. 

Seit der ersten registrierten Infektion am 25. Februar 2020 haben sich insgesamt 244.872 Personen in Kroatien mit dem Coronavirus infiziert. 5.564 sind insgesamt bisher an den Folgen des Virus gestorben sind und 235.750 Personen konnten sich von dem Virus erholen. Derzeit sind 14.456 Menschen in der Selbstisolation. Bisher wurden insgesamt 1.361,448 Personen getestet, davon 6.965 in den letzten 24 Stunden.

Neue Coronavirus-Mutation

Der Professor für Biologie an der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Zagreb Prof. Dr. Kristian Vlahoviček bestätigte für den kroatischen Rundfunk, dass bereits im Februar die tschechische Variante bei 20 Prozent von 70 Proben identifiziert wurde.

"Die tschechische Variante ist eine Kombination aus der schottischen und britischen Coronavirus-Mutation. Da die Zahl der Neuinfektionen in Tschechien und der Slowakei stark zunehmen, wurde dort diese neue Mutation des Coronavirus identifiziert", erklärte Vlahoviček.

Gleichzeitig betont Vlahoviček, dass über die tschechische Coronavirus-Mutation nicht viel bekannt ist, dass man jedoch auf jeden Fall vorsichtig sein muss und die Zunahme von Neuinfektionen dieser neuen Variante überwachen und infizierte Personen sofort isolieren sollte, bevor sie sich in der Population ausbreiten.

(Quelle: HRT)