Illustration (Foto: Goran Stanzl/PIXSELL) Illustration (Foto: Goran Stanzl/PIXSELL)

In den Krankenhäusern werden 293 Personen behandelt, 20 von ihnen werden künstlich beatmet. Sechs Menschen sind in den letzten 24 Stunden an den Folgen der Krankheit gestorben. Insgesamt sind 2.103 aktive Fälle von Coronavirus in Kroatien registriert.

Dr. Marko Milošević, ein Anästhesist am Klinikum Rijeka erklärte: „Es gibt keine Garantie dafür, dass Sie den Virus nicht bekommen. Das ist ein Fakt. Außerdem kann niemand garantieren, dass ein 25-Jähriger, der an dem Coronavirus infiziert ist, nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Menschen mit chronischen Erkrankungen müssen ihre reguläre Therapie weiterhin ausüben und noch vorsichtiger sein als gesunde Menschen."

Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie haben sich in Kroatien 14.029 Personen an dem Virus infiziert. Insgesamt sind 236 Personen in Kroatien an den Folgen der Krankheit gestorben, während 11.690 Personen wieder genesen sind.

Insgesamt haben sich 236.938 Personen in Kroatien testen lassen, davon 6.353 in den letzten 24 Stunden. In Selbstisolation befinden sich derzeit 8.505 Menschen.

Auch in den anderen europäischen Ländern gibt es mehr Coronavirus-Fälle. Österreich hat heute 800 neue Fälle verzeichnet, davon befinden sich 40 Prozent in der Hauptstadt Wien. Dies hat Deutschland veranlasst, Österreich auf die rote Coronaliste zu setzen. Slowenien hat mit 123 neuen Fällen ebenfalls einen neuen Höchststand erreicht.

(Quelle: HRT)