Illustration, (Foto: Pixsell) Illustration, (Foto: Pixsell)

Die Gedenkveranstaltungen für die Opfer von Vukovar und Škabrnja begannen heute im ganzen Land.

Das zentrale Gedenken findet morgen statt.

Am 18. November 1991 fiel die ostslawonische Stadt Vukovar.

87 Tage konnten 1800 schlecht bewaffnete Vukovarer die Eroberung der Stadt von Seiten 36 tausend JNA- Soldaten und serbischer Paramilitärs abwehren.

Als die Angriffstruppen in die Stadt einmarschierten, verübten sie, die zu diesem Zeitpunkt, schlimmste Gräueltat seit dem Zweiten Weltkrieg - dessen Höhepunkt das Massaker von Ovčara war.

In der ehemaligen Schweinefarm wurden allein am 20. November '91 mehr als 250 Patienten und Angestellete aus dem Krankenhaus von Vukovar erschossen und in einem Massengrab verscharrt.

In der Nacht zum 18. November zünden die Bürger der kroatischen Hauptstat traditionell in der Vukovar-Strasse Kerzen zum Gedenken an alle Kriegsopfer an.

Heute Abend war unter anderem auch Premierminister Andrej Plenković dort anwesend, der vor dem Denkmal des ersten kroatsichen Präsidenten Franjo Tuđman eine Kerze anzündete.