Polizeiprojekt für die Touristensaison (Screenshot: HRT) Polizeiprojekt für die Touristensaison (Screenshot: HRT)

Ziel ist es, den kroatischen Kollegen bei der Kommunikation mit ausländischen Gästen zu helfen. Am Donnerstag wurde in der Gespanschaft Primorje-Gorski Kotar die ersten Polizeibeamten aus der Slowakei, Slowenien und Deutschland der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die deutsche Polizistin Marijana Kobas aus Bayern erklärte: „In dieser kurzen Zeit konnte ich feststellen, dass dieses Projekt einen sehr positiven Effekt auf Touristen hat, denn wenn sie uns sehen, kommen sie und fragen uns, warum wir hier sind. Sie sagen, dass es ein sehr beruhigendes Gefühl ist, eine vertraute Uniform zu sehen."

Aufgrund der Coronakrise findet das Sicherheitsprojekt in reduzierte Art und Weise statt, doch Anfragen von ausländischen Bürgern sind weiterhin vorhanden.

Der Polizeibeamte Roman Hajek aus der Slowakei: „Ich hatte bisher nur ein paar kleinere Interventionen hebt, jemand hat seine Ausweispapiere verloren oder ein kleiner Verkehrsunfall ist vorgefallen. Angesichts der Coronavirus-Situation haben uns die Leute aber vorwiegend nach dem Grenzübergang befragt."

(Quelle: HRT)