Außenminister Gordan Grlić Radman (Foto: HRT) Außenminister Gordan Grlić Radman (Foto: HRT)

Kroatien hat die Enthüllung einer Gedenktafel zu Ehren von Mladen Bratić in Novi Sad nachdrücklich verurteilt. Bratić war ein ehemaliger serbischer General der jugoslawischen Volksarmee und einer der Kommandeure der Belagerung von Vukovar im Jahre 1991. Der Außenminister Gordan Grlić Radman hat hierzu Stellung bezogen.

"Das ist skandalös und ich verurteile diese Tat auf das Schärfste. Es ist bekannt, dass er ein Kriegsverbrecher war und während einer Aggression gegen ein fremdes Land, unser Land, gestorben ist.

Mit der Protestnote verurteilte die Republik Kroatien die Tat und wiederholte, dass sie von der Republik Serbien und ihren Institutionen erwartet, dass sie eine Politik ablehnt, die Verbrechen relativiert und verherrlicht und zusätzlich die Opfer der serbischen Aggression beleidigt. Die Republik Serbien wurde erneut aufgefordert, sich auf den Prozess der Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Vergangenheit und Rolle in den Kriegen zu konzentrieren, die sie in den 90-er Jahren eingenommen hatte.

Der Premier Andrej Plenković erklärte zudem, dass die Tatsache, dass in Novi Sad eine Gedenkfeier für einen ehemaligen Befehlshaber der jugoslawischen Volksarmee abgehalten wurde, der 1991 drei Monate lang Vukovar angriffen hatte und dabei 2200 Menschen gestorben sind, Kroatien dazu veranlasst haben, formell einen Protest bei den serbischen Behörden einzulegen.

(Quelle: HRT)