Aktivisten haben in der Innenstadt von Zagreb einen Comic präsentiert, der die Geschichte der verstorbenen Madina Hussiny erzählt. (Foto: HRT) Aktivisten haben in der Innenstadt von Zagreb einen Comic präsentiert, der die Geschichte der verstorbenen Madina Hussiny erzählt. (Foto: HRT)

Das 6-jährige Mädchen aus Afghanistan wurde nahe der Grenze zwischen Kroatien und Serbien von einem Zug angefahren. Aktivisten aus einer Willkommen-Initiative organisierten am Samstag einen Madina Hussiny Tag, um das Bewusstsein für die Notlage der Flüchtlinge zu schärfen und die Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was zum Tod des Mädchens geführt hatte.

„Bis heute wurde niemand für solche Handlungen zur Rechenschaft gezogen, bis heute ist niemand für den Tod von Madina Hussiny verantwortlich gemacht worden. Obwohl wir uns wünschen, dass wir diesen Tag heute nicht gedenken müssen und dass Madina ein sorgloses Mädchen ist und in einem Land aufwächst, dass ihr Schutz bietet, ist dies alles leider nicht der Fall.", erklärte die Aktivistin von der Willkommen-Initiative Tea Vidović

Die Aktivisten haben in der Innenstadt von Zagreb einen Comic präsentiert, der die Geschichte der verstorbenen Madina Hussiny erzählt.

(Quelle: HRT)