Illustration, (Foto: HRT) Illustration, (Foto: HRT)

Die Initiative "67 ist zu lang" hat heute rund 750 Tausend Unterschriften an das Parlament übergeben, um ein Referendum gegen die Rentenreformen der Regierung zu erzwingen.

Die Initiative geht davon aus, dass die Überprüfung der Unterschriften unverzüglich durchgeführt und das Referendum so bald wie möglich einberufen wird.

Aus der Initiative hieß es, sie seine für keinerlei Verhandlungen mehr mit der Regierung offen. 

Der kroatische Parlamentspräsident Gordan Jandroković betonte darafuhin: "Für Verhandlungen sind wir immer offfen, aber aufgrund meiner Gespräche mit Mitgliedern der Initiative scheint es mir, dass sie für Verhandlungen nicht mehr bereit sind."

Vor genau einem Jahr hat die Bürgerinitiative "Das Volk entscheidet" ihre Unterschriften für ein Referendum über Änderungen des Wahlgesetzes eingereicht.

Die Petitionsaktion schlug fehl, nachdem fast zehn Prozent, der von ihnen gesammelten Unterschriften, als ungültig eingestuft wurden.

Die Leiter der Initiative betonten heute erneut, dass das Wahlsystem weiterhin Korruption und die beiden größten politischen Parteien - die HDZ und die SPD fördere.