Gedenkfeier in Borovo Selo (Foto: Davor Javorovic/PIXSELL)) Gedenkfeier in Borovo Selo (Foto: Davor Javorovic/PIXSELL))

Als am 2. Mai 1991 kroatische Polizisten in Borovo Selo die jugoslawische Flagge gegen die kroatische austauschen wollten, kam es zu bewaffneten Auseinandersetzungen in deren Folge 12 kroatische Polizisten und drei serbische Paramilitärs getötet wurden. Nach diesem Vorfall begann in Vukovar sowie im ganzen kroatischen Gebiet die Mobilmachung.

An der Gedenkfeier nahmen Verbands- und Familienmitglieder sowie zahlreiche politische Gesandte teil. Stevo Culej, Vorsitzender des Verbands der Spezialeinsatzkommandos aus dem Heimatkrieg betonte, dass die Opfer nie vergessen werden, da sie in die kroatische Geschichte eingegangen sind.

Auch der kroatische Innenminister Davor Božinović nahm an der Gedenkfeier teil. Er beschrieb die Geschehnisse als eines der grausamsten und hinterhältigsten Verbrechen die während des Krieges begangen wurden.

(Quelle: HRT)