Das Denkmal in Split (Foto: Miranda Cikotic/PIXSELL) Das Denkmal in Split (Foto: Miranda Cikotic/PIXSELL)

Mit der Militäraktion Zima 94 haben sich die kroatischen Streitkräfte im Heimatkrieg einen Vorteil für die folgenden Befreiungsaktionen erkämpfen können. Somit konnten Skok 1, Bljesak, Skok 2, Ljeto '95, Oluja, Maestral i Južni potez, ausgeführt werden.

Neben Verteidigungsminister Damir Krstičević, waren auch alle damaligen Generäle bei den Feierlichkeiten anwesend sowie Generalstabschef Mirko Šundov, die Oberbefehlshaberin der kroatischen Streitkräfte und Präsidentin Kolinda Grabar – Kitarović.

Der kroatische General im Ruhestand, Ante Gotovina, sagte:

„Nach der Operation Maslenica waren wir bereit unsere Aufgabe zu erfüllen und das war, den Krieg endlich zu beenden; dieses Land in die Unabhängigkeit zu führen, es sicher zu machen und zu befreien. All das leben wir heute."

Laut Verteidigungsminister Damir Krstičević erforderte diese Aktion eine gewisse Strategie und Vision um die kroatischen Streitkräfte im November 1994 auf das dinarische Gebirge zu führen. Genau durch diesen Schachzug sei der Sieg möglich gewesen.

(Quelle: HRT)