Der kroatische Gesundheitsminister Vili Beroš (Foto: Borna Filic/PIXSELL) Der kroatische Gesundheitsminister Vili Beroš (Foto: Borna Filic/PIXSELL)

"Wie Sie sehen, steigt die Epidemie-Kurve. Leider gibt es immer noch Bürger, die Empfehlungen nicht respektieren. Ich möchte betonen, dass es wünschenswert ist, im Freien zu sein, aber der Abstand von zwei Metern muss gehalten werden", sagte Beroš.

Beroš fügte noch hinzu: "Die Selbstisolation ist etwas, dem wir nie begegnet sind. Es ist eine Neuheit für uns und wir lernen immer noch mit ihr um zugehen. Die bedürftigen Menschen werden angemessen medizinisch versorgt". 

Die Leiterin der Infektions-Klinik "Dr. Fran Mihaljević" Alemka Markotić sagte, dass es keine neuen Patienten gibt, die an Beatmungsgeräten angeschlossen sind. 

"Alle Vorsichtsmassnahmen müssen ernst genommen werden, sonst wird es schwierig sein, alle Menschen zu heilen", sagte Markotić und bedankte sich bei den Medien und den Spendern, die helfen.

Alemka Markotić betonte, dass einige der Patienten eine mildere Form der Krankheit haben und auch keine Symptome haben, aber zu Hause keine Isolationsmöglichkeit haben und deswegen im Krankenhaus sind.