Touristen in Dubrovnik (Foto: Grgo Jelavic / PIXSELL) Touristen in Dubrovnik (Foto: Grgo Jelavic / PIXSELL)

Derzeit entscheiden sich Touristen eher für Campingplätze, in denen sie nicht so viel ausgeben müssen. Trotzdem können wir uns sehr freuen, weil wir den gesamten Markt im Mittelmeer anführen," sagte Boris Žgomba der Vorsitzende des Reisebüros in der kroatischen Wirtschaftskammer.

Die Situation ist jedoch alles andere als ideal. Am vergangenen Wochenende war der Straßenverkehr auf den Autobahnen in Kroatien gegenüber dem Vorjahreswochenende um 25 Prozent rückläufig. Die Mehrheit der Touristen haben ihre Reisen an die Nordküste beschränkt und sich für private Unterkünfte und Campingplätze entschieden.

Die Polizei hat heute ihre traditionelle Kampagne zur Seesicherheit durchgeführt. Es wird das Ziel verfolgt, die Bereitschaft und Wirksamkeit aller Dienste zur Überwachung der Sicherheit des Seeverkehrs, während der Touristensaison sicherzustellen. Polizeikontrollen belegen, dass die häufigste Straftat auf See die Geschwindigkeitsüberschreitungen sind.

"Wie Sie wissen, war die höchste Anzahl von Vorfällen in den letzten Tagen mit Jetski verbunden. Wir warnen daher alle, die Jet-Skis fahren, aber auch diejenigen mit Schnellbooten, die Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten und nach Schwimmern und Tauchern Ausschau zu halten, damit wir Unfälle vermeiden können," sagte der Staatssekretär Josip Bilaver.

(Quelle: HRT)