Illustration, (Foto: HRT) Illustration, (Foto: HRT)

Vier kroatische Seepolizisten retteten heute 36 Migranten im Ägäischen Meer, während sie im Rahmen eines Frontex - Einsatzes - entlang der Grenze zwischen der EU und der Türkei patrouillierten.

Den Migranten wurden heiße Getränke und Decken angeboten, bevor sie zum nächsten griechischen Hafen gebracht wurden.

"Dem Schlauchboot, in dem sie unterwegs waren, war der Treibstoff ausgegangen. Die Temperatur des Meeres betrug zu dieser Zeit kaum zwei Grad Celsius. Das Polizeipersonal brachte alle Migranten auf ihr Polizeiboot, wo sie mit warmen Getränken und Decken versorgt wurden. Danach wurden sie zum nächsten Hafen nach Griechenland gebracht," erklärte die Polizeisprecherin der Gespanschaft Dubrovnik-Nerevtna Davorka Bečić.

Unter den Migranten befanden sich 11 Frauen und 5 Kinder.