Kolinda Grabar-Kitarović in Jerusalem (Foto: HRT) Kolinda Grabar-Kitarović in Jerusalem (Foto: HRT)

Am Sonntag besuchte Kolinda Grabar-Kitarović die Grabeskirche in Jerusalem und sprach mit einer Gruppe kroatischer Franziskanermönche.

"Es ist immer beeindruckend hier zu sein. Ich besuche das Grab Jesu zum zweiten Mal. Es ist wichtig, diesen heiligen Ort zu schützen, der einige sehr schwierige Zeiten erlebt hatte. Kroatien ist nicht so ein kleines Land und die Kroaten sind nicht so ein kleines Volk, denn wie sie sehen gibt es hier Kroaten, die zum Schutz dieses heiligen Ortes beitragen."

Die kroatische Präsidentin wird am Montag ihren Amtskollegen Präsident Reuven Rivlin treffen und andere hochrangige Vertreter, darunter auch den Premierminister Benjamin Netanjahu. Im Fokus der Gespräche werden die wirtschaftlichen Beziehungen, der Austausch in den Bereichen der IT, der Landwirtschaft, sowie die Cybersicherheit und die Terrorismusbekämpfung stehen.

Des Weiteren wird Präsident Grabar-Kitarović die Küstenstadt Haifa besuchen, um ein Kooperationsabkommen zwischen dem Hafen dieser Stadt und dem Hafen von Rijeka zu unterzeichnen.

(Quelle: HRT)