Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic und Haifa (Foto: HRT) Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic und Haifa (Foto: HRT)

In der Stadt Haifa nahm Kolinda Grabar-Kitarović auch an der Feierlichkeit der Benennung eines in Kroatien erbauten Katamarans teil. Der Katamaran wird Haifa mit der Stadt Akko verbinden und hat den Namen Prinzessin von Carmel.

„Die Unterzeichnung des Seehafenabkommens der internationalen Häfen von Rijeka und Haifa ist ein klares Zeichen unserer Freundschaft und unseres gegenseitigen Engagements zur Intensivierung unserer Wirtschaftsbeziehungen. Ich bin zuversichtlich, dass dieses Abkommen zur Stärkung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern beitragen wird. Kroatien liegt an der Kreuzung von Mitteleuropa und Mittelmeer und ist für den Transitverkehr hervorragend positioniert. Daher ist der Transport ein sehr wichtiger Faktor für die Entwicklung unserer Wirtschaft. Der Hafen von Rijeka ist der größte Schifffahrtshafen in Kroatien und einer der wichtigsten Häfen für die Verbindung des Nahen Ostens und Fernostens mit Mitteleuropa. Mit der kürzesten Transitzeit spart der Transport durch den Hafen von Rijeka Zeit und Energie. Aus diesem Grund bin ich zuversichtlich, dass der Hafen von Rijeka bald der wichtigste Einstiegspunkt für israelische Produkte in die Europäische Union sein wird“, erklärte die kroatische Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarović.

Der israelische Premier Benjamin Netanyahu sagte, dass der Warenaustausch zwischen Kroatien und Israel minimal sei und nur 50 Millionen Euro betrage. Der Handel zwischen beiden Ländern, sowie die israelischen Exporte nach Mitteleuropa müssen nach seiner Meinung gefördert werden.

Staatspräsidentin Grabar-Kitrarović und Premier Netanjahu (Foto: HRT)

Die Präsidentin hat in Gesprächen mit den Präsidenten Reuven Rivlin, den Premier Netanjahu und dem Minister für Nachrichtendienste Israel Katz eine direkte Fluglinie zwischen Tel Aviv-Zagreb verdeutlicht, als zusätzlichen Anreiz für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit zwischen beiden Ländern.

(Quelle: HRT)