Kandidatin Dubravka Šuica (Foto: HRT) Kandidatin Dubravka Šuica (Foto: HRT)

Das Europäische Parlament wird am 23. Oktober über die Bestätigung der neuen Kommission abstimmen. Falls diese bestätigt wird, wird die Kommission ihr Mandat am 1. November übernehmen.

Der EU Kommissar für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung, Neven Mimica, ist von den Vorteilen eines Mandats Šuicas überzeugt. Kroatien sowie eine kroatische Vizepräsidentin der Europäischen Kommission wären laut Mimica nur von Vorteil. Einerseits könne Kroatien einen grossen Beitrag innerhalb der EU leisten, und andererseits würde Šuica dazu beitragen das Image Kroatiens innerhalb der EU zu verbessern. „Insbesondere wenn man in Betracht zieht, das Kroatien das jüngste und eines der kleinsten Mitglieder ist“, so Mimica.

Die Anhörung ist ein sehr wichtiger Teil bei der Auswahl der Mitglieder der Europäischen Kommission. Jede Anhörung dauert rund drei Stunden. Jeder Kandidat hat zu Beginn 15 Minuten für die Ansprache.

„Für mich ist das Europäische Parlament ein zu Hause. Vor sechs Jahren wurde ich in das Europäische Parlament gewählt, und es ist eine Ehre. 2019 wurde ich wieder zur Abgeordneten. Es ist ein Privileg, heute hier sein zu dürfen, und es ist eine noch größere Ehre, ihr Vertrauen für etwas zu suchen, das so viele Dinge betrifft, die wir angesprochen haben und ansprechen werden“, sagte Dubravka Šuica zu Beginn.

Quelle: HRT