Die Stimme Kroatiens

13:37 / 06.03.2019.

Autor: Antunela Rajič

Ausstellung zum 200. Geburtstag von Vatroslav Lisinski

Illustration (Foto: HRT)

Illustration (Foto: HRT)

Foto: - / HRT

In der Stadtbibliothek Zagreb wurde eine Ausstellung über den berühmten kroatischen Musiker Vatroslav Lisinski organisiert.

Mit der Ausstellung wird der 200. Geburtstag und der 165. Todestag des Gründers der modernen kroatischen Opern-, Solo- und Chor- und Orchestermusik gefeiert.

Vatroslav Lisinski wurde in Zagreb als Ignatius Fuchs geboren. Unter dem Einfluss der Illyrischen Bewegung, die sich für das Nationalbewusstsein einsetzte, änderte er seinen Namen in Vatroslav Lisinski. Sein Leben war kurz und seine musikalische Ausbildung mangelhaft, trotzdem schrieb er die kroatische Musikgeschichte.

Die kroatischen Illyristen regten den begabten Lisinski an, eine Oper zu komponieren. Für seien Oper 'Ljubav i zloba' schrieb der bekannte Schriftsteller Dimitrije Demeter den Libretto und Karl Wisner von Morgenstern half bei der Orchestrierung.  

Vatroslav Lisinski starb 1854 in Zagreb an Tuberkulose und sah die Premiere seiner anspruchsvollen Oper 'Porin' nicht. Nach Ignacio Fuchs oder Vatroslav Lisinski wurden renommierte kroatische Institutionen genannt.

Die Ausstellung in der Stadtbibliothek auf dem Starčević-Platz in Zagreb zeigt sein Lehrbuch für die Musiktheorie, das er im Prag schrieb, sowie "Ljubav i zloba", "Porin" und Gesangspartituren.

Die Ausstellung über Vatroslav Lisinski ist bis Mitte März geöffnet.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!