Die Stimme Kroatiens

22:18 / 12.01.2020.

Autor: Tonči Petrić

40 internationale Journalisten aus Brüssel zu Gast in Rijeka

Maestro TaeJung Lee und das Orchester von Rijeka (Foto: Dražen Šokčević / HNK Zajc)

Maestro TaeJung Lee und das Orchester von Rijeka (Foto: Dražen Šokčević / HNK Zajc)

Foto: - / -

Rund vierzig internationale Journalisten aus Brüssel befinden sich im Rahmen der kroatischen EU-Ratspräsidentschaft in Rijeka – der Kulturhauptstadt Europas 2020.

Der ehemalige Industriekomplex Benčić in der Nähe der Uferpromenade ist die größte Attraktion, der sich in ein bedeutendes Zentrum für Kunst und Kultur verwandelt hat.

„Die Slowakei ist nur ein paar hundert Kilometer von Rijeka entfernt, daher ist es kein Problem, hierherzukommen. Wenn die Slowaken mehr Informationen darüber bekommen, wie sich Rijeka zu einer modernen Stadt mit aufregenden neuen Angeboten entwickelt, die kulturelle und historische Attraktionen bietet - und nicht nur die Adria -, würde dies sicher mehr Menschen anziehen, sagt Jaromir Novak von der slowakischenNachrichtenagentur TASR.

Rijeka wird ab 01. Februar 2020 den Titel der Kulturhauptstadt Europas tragen. Dabei ist die Europäische Kommission mit der bisher getätigten Arbeit in Rijeka sehr zufrieden.

„In der Vergangenheit gab es Kritik an einigen kleineren Städten, die als Kulturhauptstadt Europas eingestuft wurden, weil sie keinerlei neue Verbesserungen an der lokalen Infrastruktur vorgenommen haben - geschweige denn an Großprojekten. Unserer Meinung nach ist die Europäische Kommission jedoch sehr zufrieden mit Rijeka als Kulturhauptstadt und dem, was hier getan wurde.", erklärt der Kulturleiter der Stadt Rijeka Ivan Šarar.

Die Eröffnung der europäischen Kulturhauptstadt Rijeka 2020 findet am 23. Februar 2020 zusammen mit dem berühmten Karneval von Rijeka statt.

Weitere Informationen hierzu unter der Webseite: rijeka2020.eu

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!