Illustration (Foto: Dana Jungbluth) Illustration (Foto: Dana Jungbluth)

Der längste Fluß Mitteldalmatiens ist die Cetina, die in der Küstenstadt Omiš ins Meer mündet. Neben zahlreichen Freizeitangeboten befinden sich dort im Canyon mitunter einige der Winnetou-Drehorte. Aber zurück zum Anfang, der Quelle. Der Fluß Cetina entspringt aus insgesamt 8 Quellen, beim gleichnamigen Dorf 385 Meter über dem Meeresspiegel, am Fuße des Dinara-Gebirges. Die größte und zeitgleich wohl bekannteste und beeindruckendste Quelle ist Glavaševo Vrelo. Ihre gewaltige Tiefe lässt sich durch die sichtbare Schlucht nur erahnen; erforscht wurde sie bislang bis auf 115 Meter Tiefe, jedoch wird die tatsächliche sogar auf 130 bis 180 Meter geschätzt. Im etwa 10 Grad kühlen Wasser wagen sich besonders mutige Menschen sogar für eine kurze Erfrischung zum Schwimmen hinein. Die optisch wie ein Drachenauge wirkende Quelle lädt zum längeren Verweilen und Staunen ein und auch im Dorf Cetina lässt sich pure Natur mit malerischen alten Steinhäusern bewundern und genießen. Die fast filmartige Atmosphäre erinnert ein wenig an ein Roadmovie auf der Route 66, eine Weite und Ruhe und Schönheit, die wie in einer versteckten Zauberwelt anmutet. In der Tat verzaubert die Cetina-Region mit ihren flachen Sumpfgebieten im Norden bis hin zu Wasserfällen und Canyons im Süden. Ein Genuß für die Sinne.

Der 101 Kilometer lange Fluß ist der lokalen Bevölkerung zur Landwirtschaft dienlich. Insgesamt existieren an der Cetina außerdem 5 Wasserkraftwerke und ihr Wasser wird nicht zuletzt zur Versorgung der Menschen und Tiere genutzt, ihr Quellwasser als Trinkwasser in Cetina abgefüllt. Bedeutende archäologische Funde aus der Cetina-Region, wie etwa Werkzeuge und Waffen aus der Steinzeit und dem Mittelalter, sind im Alka-Museum in Sinj ausgestellt und können zu moderaten Preisen besichtigt werden.

Besonders zu erwähnen ist der imposante und höchste Wasserfall Dalmatiens, Gubavica, der sich am Rande des Dorfes Zadvarje 50 Meter in die Tiefe der Schlucht der Cetina ergießt. Weiter nimmt der betörende Fluß seinen Lauf Richtung Westen, bis er schließlich in Omiš ins Adriatische Meer mündet. Entlang der Cetina besteht die Möglichkeit zahlreicher verschiedener Aktivitäten, von eher ruhigen Familienausflügen per Boot die Cetina ab Omiš hinauf, über beeindruckende Wanderwege zum gemütlichen Erkunden der unberührten Natur, bis hin zu idyllischen Badestellen und abenteuerlichen Aktivitäten wie Rafting, Klettern oder einer sicherlich unvergesslichen Fahrt mit der Zipline. An der Cetina kommt jeder auf seine Kosten.

Die nachfolgende Bildstrecke beginnt bei der Quelle und dem Dorf Cetina, zieht sich weiter über die dortige Umgebung, den Stausee (Perućko jezero), Trilj, Blato n/C, den Wasserfall Gubavica, das Wasserkraftwerk Kraljevac, bis hin nach Omiš. Viel Vergnügen beim Träumen und Genießen!

--- BEZ NASLOVA ---

Betörende(s) Cetina

49 Fotografie