Klis, die bekannteste Festug in Kroatien (Foto: Kliški uskoci/facebook) Klis, die bekannteste Festug in Kroatien (Foto: Kliški uskoci/facebook)

Platziert ist die Festung - von besonders bedeutender geostrategischer Lage - im Gebirgsjoch zwischen Kozjak und Mosor und spielte somit eine bedeutende Rolle in militärischen Auseinandersetzungen zwischen den Osmanen und Venezien.

Das erste Mal wird die Burg im 5. Jahrhundert erwähnt, ruhmgekrönt wird sie zur Zeit des Türkenkrieges, als der Hauptmann der Festung Petar Kružić mit seinen Uskoken Jahrzehnte lang Angriffe abwehrte. Trotz übermenschlichem Mut und Beharrlichkeit der Uskoken, wird die Festung Klis im Jahre 1537 von Seite der osmanischen Armee erobert und die Uskoken ziehen nach Senj.

Klis wird zum türkischen Regierungsbezirk. Inmitten der Festung wird eine Moschee erbaut, die später zur Kirche St. Vid wird. Während des Krieges um Kreta im Jahre 1648, wird Klis nach jahrhundertlanger osmanischer Okkupation befreit und von den Venezianern erobert. Diese sichern die Stadt und machen die Moschee zur Kirche.

Uskoci pod kliškom tvrđavom

Kliški uskoci

5 Fotografie

Die historische Sammlung der Festung befindet sich im städtischen Museum Split. Teil der uskokener Uniformen und Waffen sind in der ehemaligen Waffenkammer innerhalb der Festung ausgestellt. In der Festung von Klis wohnten diverse kroatische Edelleute – wie Bela IV. Arpadovic oder die Frankopans. Die Erinnerung an die glorreichen Tage der Festung und der Uskoken wird von der historischen Truppe Klis Uskoci bewahrt.