Die Stimme Kroatiens

20:00 / 16.12.2021.

Autor:

Wer glaubt noch an den Weihnachtsmann?

Besuch vom Weihnachtsmann

Besuch vom Weihnachtsmann

Foto: Radio Osijek / HRT

Vom kroatischen Lebensgefühl bin ich gerade so weit weg wie so mancher von der Realität und Menschlichkeit.


Mir fällt es derzeit schwer, in die Tasten zu hauen. Erschlagen von vielen Ereignissen, die wie eine Schneelawine über mich rollen, bin ich so erdrückt, dass jeder Ausgang blockiert scheint. Gefangen und erfroren in mir selbst. Auch jetzt, bei diesen Zeilen, überlege ich, was genau eigentlich meine Gedanken sind. Ich kann sie nicht greifen, so viele sind es und doch auch keine. Ein unsortiertes, hämmerndes Gedanken- und Gefühlschaos, das ich nicht zu regulieren imstande bin. Es zermürbt und lähmt, stimmt mich traurig und verzweifelt. Die Tatsache, dass es gerade auch vielen anderen Menschen so geht, macht das Dilemma nicht erträglicher, sondern zu einem inakzeptablen Zustand, der aufgebrochen gehört. In diesem Fall wohl mit Wärme.

In Schockstarre lassen wir die Dinge über uns ergehen, in der Hoffnung, dass wir sie möglichst unbeschadet überstehen. Und während wir teilnahmslos im eigenen Leben verharren, führen es andere für uns aus. Wer die Verantwortung abgibt, braucht sich da nicht wundern. Natürlich ist es leicht, die Schuld für die eigene Untätigkeit wahlweise bei den "egoistischen Verweigerern", den "panischen Gehorsamen" oder den völlig enthemmten und ekstatisch wirkenden Regierungen zu suchen. So läuft das aber nicht. Das Leben. Vielmehr läuft es so, wie Sie allein es gestalten. Ihr Leben.

Wer ernsthaft glaubt, irgendwer oder irgendwas sei Schuld an seinem Zustand, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Das ist gut. Die Hoffnung also noch nicht verloren. Glauben Sie aber vielmehr an sich selbst, anstatt an das Unvermögen anderer. Wenn Sie sich stark machen, sind Sie auch fähig, einander die Hand zu reichen. Die Kraft des Einzelnen wirkt, halten wir zusammen, wie ein energetisches Wunder. Auch unterschiedliche Elemente können dabei gemeinsam wirken, wenn wir nur deren Eigenzustand akzeptieren, ohne die Kraft dafür zu verschwenden, ihn ändern zu wollen. Das versperrt die Sicht für das Wesentliche und Machbare. Wir alle wünschen uns dasselbe, haben jedoch unterschiedliche Voraussetzungen und Eigenschaften. Nutzen wir die wertvolle Vielfalt und zwingen sie nicht in eine bewegungslose, triste Masse.

In dieser Welt von Einheitsbrei führen wir alle übrigens denselben unberechtigten Status, verbleiben wir weiterhin in unserer Schockstarre. Da ist das artigste, stillste und ängstlichste Wesen nicht ausgenommen, blickt man mal ganz realistisch auf den ausgehängten Fahrplan. Besinnen Sie sich auf Ihren einzig wahren Status: Mensch! Kein Papier und keine App, die das aufwerten könnten. Kein Mensch, der Ihnen das absprechen kann.

Sie sind einzigartig, haben eine Gabe und Herz. Bleiben Sie bei sich, so wie Sie sind. Verbinden Sie sich und reichen Sie einander die Hand, vor allem aber: nähern Sie sich der Realität. Auch, wenn sie schmerzt. Nur, wenn Sie den Schmerz annehmen, kann er vergehen. Eine Narbe ist besser als zu verbluten. Wir alle haben unterschiedliche Wunden, die individueller Behandlungen bedürfen. Was bei Ihnen hilft, könnte Ihrem Nächsten schaden. Unterstützen Sie ihn daher selbstlos bei seiner eigenen Therapie.

Ein Kroate klärte mich einmal über die Bestrebungen seiner besonders geschäftstüchtigen Landsleute auf. Diese würden schon beim ersten Handschlag überlegen, wie sie einen über das Ohr hauen könnten. Trauen Sie also nicht jedem, der Ihnen die Hand reicht. Je fetter das vermeintliche Angebot, desto mehr Eigeninteresse steckt in aller Regel dahinter. Wahre Menschlichkeit, Aufrichtigkeit und Nächstenliebe hingegen erfolgen bedingungslos. Das ist wie beim Weihnachtsmann. Gut also, wenn Sie noch an ihn glauben.

Ich wünsche Ihnen eine wirklich besinnliche Weihnachtszeit und Gottes Segen!


Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!